Frequently Asked Questions

Frequently Asked Questions

  • Welche Ausrüstung wird benötigt?
    Dies ist je nach Kartbahn ein wenig unterschiedlich. Die von der Bahn jeweils vorgeschriebene Ausrüstung kann immer vor Ort ausgeliehen werden. Ob zusätzliche Schutzausrüstung (z.B. Rippenschutz) ebenfalls im Leihangebot ist, hängt von der Kartbahn/vom Betreiber ab.
    • Helm (Pflicht!) – kann meist kostenfrei ausgeliehen werden, wenn eine eigene Sturmhaube mitgebracht wird (die Sturmhaube ist aus hygienischen Gründen bei einem Leih-Helm Pflicht), kann aber auch auf der Bahn für meist 2 – 3€ gekauft werden. Manche Kartbahnen verleihen auch die Sturmhauben. Ein eigener Helm ist natürlich auch möglich und sinnvoll, sofern regelmäßig gefahren wird. Der Helm sollte dann aber den Sicherheitsanforderungen entsprechen (in der Regel ist dies ein Integralhelm) – ein Fahrradhelm wäre hierfür z.B. nicht erlaubt.
    • Feste und geschlossene Schuhe (Sandalen und Flipflops gehen nicht)
    • Handschuhe (empfohlen, aber für uns keine Pflicht)
    • Rippenschutz (sehr sinnvoll, aber für uns keine Pflicht)
    • Nackenschutz (empfohlen, aber für uns keine Pflicht), für Jugendliche auf einigen Kartbahnen zwingend vorgeschrieben (und dann auch i.d.R. im Leihangebot)
    • Alles weitere (Rennanzug, Schuhe, etc.) ist schön, aber nicht wirklich nötig – allein davon wird man in der Regel nicht schneller 🙂
    • Allgemeine Sicherheitsempfehlung: Verboten ist es auf allen Kartbahnen, sich mit flatternden Haaren, Schals, Krawatten oder ähnliches ins Kart zu setzen!
  • Welche Voraussetzungen sollte ich erfüllen, um dem Verein beizutreten?
    • Du solltest über 1,40 Meter groß sein (sonst erreichst du das Bremspedal im Kart nicht gut genug). Je nach Kartbahn reichen manchmal auch schon 1,35 Meter.
      Sofern auf einer Bahn spezielle „Kinderkarts“ vorhanden sind, ist das Fahren auch schon für kleinere Fahrende möglich.
    • Das Alter ist uns egal
    • Der Mitgliedsbeitrag wird über dein angegebenes Konto eingezogen (36€ Jahresbeitrag für Jugendliche bis zum 18. Geburtstag, 72€ für Erwachsene)
    • Wenn Du keine 18 Jahre alt bist, müssen die Eltern beim Beitritt mit unterschreiben
    • Eine Mail-Adresse ist auch sehr hilfreich, wir verschicken aus Kostengründen keine Briefe
    • Eine Handynummer mit WhatsApp ist auch sehr hilfreich. Darüber können wir kurzfristig (z.B. bei Änderungen zu den Rennen oder Verkehrsbehinderungen auf dem Weg zu einem Rennen) informieren.
  • Welche Highlights erwarten mich beim KRSC-Köln e.V. ?
    • Freie Clubtrainings: Wir veranstalten etwa alle 14 Tage Sonntags unsere freien Clubtrainings auf der Bahn in Rodenkirchen (die Termine findest du auf der Homepage unter dem Reiter “Kalender”) – auch für Nicht-Mitglieder 🙂
    • Profi-Clubtrainings: Bei genügend Anmeldungen findet unser Profi-Clubtraining mit unseren Routiniers aus dem Club statt, von denen man sich viel abschauen kann!
    • Rookies-Cup: Für Anfänger bzw. Neueinsteiger bietet unser Rookies-Cup eine gute Gelegenheit um den Kartsport auszuprobieren und ein Gefühl für den Wettkampf zu entwickeln
      und ist zudem ein gutes Training für die eventuell zukünftigen Clubläufe – die Podiumsplätze erhalten Pokale!
    • Clubmeisterschaft: In unterschiedlichen Leistungsgruppen werden zehn Rennen pro Jahr auf sieben Bahnen mit neun oder zehn verschiedenen Strecken ausgetragen. Hier geht es richtig zur Sache! Natürlich gibt es traditionell Pokale
      für die Sieger!
    • Teilnahme an Langstreckenrennen: Wir nehmen regelmäßig an (Team-)Langstreckenrennen teil. Diese sind meist 3 Stunden lang, können je nach Rennformat aber auch bis zu 24 Stunden andauern.
      Dieses Rennformat zeichnet sich durch TEAMgeist aus und wird gemeinsam gefahren und unterliegt meist besonderen Regeln, die Spannung rein bringen: Pflicht-Boxenstopps, Fahrerwechsel, Karttausch, …
    • Gut zu wissen (wem es wichtig ist): Wir nehmen regelmäßig auch an Rennstrecken teil, die SWS-Punkte vergeben. (SWS = SodiWorldSeries)
  • Sind die Rennen und Trainings im Mitgliedsbeitrag inbegriffen?
    • Kurzantwort: Nein – das ist leider nicht machbar. Die Entgelte an die jeweiligen Bahnbetreiber werden über die vom KRSC e.V. bei jeder Veranstaltung eingesammelten Startgelder von jedem Mitglied selbst entrichtet. Die Kosten pro Person sind abhängig von der jeweiligen Veranstaltung, d.h.
      • bei Trainings werden die einzelnen Turns bezahlt
      • bei den Clubrennen ca. 55,-€ pro Rennen in der aktuellen Saison (2023)
      • beim Rookies-Cup 35,-€ pro Rennen in der aktuellen Saison (2023)
    • Lange Antwort: Da wir diese Frage des Öfteren erhalten, fiel uns auf, dass wir mit der o.g. Antwort zwar die eigentliche Frage (“Übernimmt der Verein die Entgelte an die Bahnbetreiber?”) sinngemäß beantworten, diese aber im Prinzip nicht ganz korrekt ist. Warum? Die Veranstaltungen jeglicher Art “kosten” theoretisch deutlich mehr – nur durch ehrenamtliche Tätigkeiten Einzelner ist es möglich, dass diese Kosten nicht an die Mitglieder weiter gegeben werden.
      • Planung, Organisation und Durchführung der Veranstaltungen werden durch den Verein übernommen
      • Alle zum Vereinsgeschehen zugehörigen, meist im Hintergrund laufenden Verwaltungs- und Administrationsaufwände werden anteilig über die Mitglieds- und Förderbeiträge getragen
      • In Besonderen Zeiten kam es ausnahmsweise vor, dass Anteile durch den Verein subventioniert werden konnten. Sollte dies zukünftig in einer weiteren Saison möglich sein, wird dies als Beschluss aus einer der jährlichen Mitgliederversammlungen hervorgehen und an die Mitglieder kommuniziert.
  • Ist das Ganze auch mit eigenem Kart möglich?
    • Da wir im KRSC Köln e.V. dem Leihkart-Sport nachgehen, kommen keine eigenen Karts von Mitgliedern oder Gästen zum Einsatz.
      Wir fahren unsere Rennen und Trainings ausschließlich auf Kartbahnen mit Leihkart-Betrieb.
  • Was passiert mit meinem jährlichen Mitgliedsbeitrag und worum kümmern wir uns hinter den Kulissen für euch?

    Die Beiträge unserer Mitglieder verwenden wir ausschließlich für die Verwaltung des Vereins. Das Finanzamt erhält jedes Jahr unsere Steuererklärung und erteilt jährlich neu eine Bescheinigung, mit der wir Spendenbescheinigungen erstellen dürfen. Im einzelnen kümmert sich der Verein um:

    • Bankgebühren für Konto und Beitragseinzüge sowie für die Möglichkeit, die Rennen mit Karte oder Handy zu bezahlen
    • Als gemeinnütziger Verein müssen wir im Vereinsregister stehen. Dazu müssen wir bei jeder Änderung zum Notar. Wir müssen jährlich Steuererklärungen machen und uns im Transparenzregister anmelden. Zudem müssen wir unsere jährliche Mitgliederversammlung abhalten, was ebenfalls mit Aufwand für die Einladungen und den angemieteten Räumlichkeiten verbunden ist.
    • Wir organisieren jährlich zehn Clubläufe auf verschiedenen Kartbahnen sowie Trainings und Rennen für Jugendliche (Rookies). Die Organisation übernehmen die Mitglieder des Vereins kostenlos, die Pokale für jedes Rennen müssen wir aber aus der Vereinskasse bezahlen.
    • Die Homepage mit Hosting und Nebenleistungen muss unterhalten und ständig aktualisiert werden.
    • Wir bieten alle 14 Tage kostenlos ein Training für Interessierte an: man muss dafür nicht mal Mitglied sein. Unsere Trainer führen die Trainings ehrenamtlich durch. Für die ersten drei „Schnupper-Fahrten“ verbilligt der Verein das Bahn-Ticket.
    • Fortgeschrittenen Fahrern bieten wir auch die Möglichkeit, an Mehrstunden-Rennen für den KRSC Köln teilzunehmen.
    • Bei Bedarf organisieren wir Fahrgemeinschaften zu den einzelnen Rennen.
    • Seit 2019 verbilligen wir die Startgelder für Vereinsmitglieder bei unseren Clubrennen, damit einzelne Rennen für die Fahrer nicht zu teuer werden.
    • Der KRSC Köln e.V. ist Mitglied im Landessportbund NRW und versichern mit dieser Mitgliedschaft die Teilnahme an unseren Rennen über eine Sportversicherung der ARAG.
Nach oben scrollen
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner