Liebe Mitglieder des KRSC Köln,
 
die aktuellen Maßnahmen zur Eindämmung der Covid 19 Pandemie greifen weiterhin in das Clubleben des KRSC Köln e.V. ein: seit dem 02.November 2020 ist uns die Ausübung unseres Sports aufgrund der Schließung der Sportstätten nicht mehr möglich.
 
Der Vorstand des KRSC Köln hat deshalb am 29.10.2020 folgenden Beschluss gefasst:
 
1. Die diesjährige Sportsaison des KRSC Köln e.V. endet vorzeitig am 1. November 2020. Alle danach für 2020 geplanten Veranstaltungen (freie Clubtrainings am Sonntag, das Profi-Training, der zehnte Clublauf und die Jahresabschlussfeier) werden ersatzlos gestrichen. Die Clubmeisterschaft 2020 wird deshalb mit dem neunten Clublauf am kommenden Samstag in Gevelsberg enden.
 
2. Vor dem Hintergrund der Sorgen vieler Menschen vor Ansteckung ist es verständlich, wenn Clubmitglieder nun den Lauf in Gevelsberg nicht mehr fahren wollen. Der Verein respektiert diese Haltung und wird deshalb das Reglement (nur für 2020) insofern ändern: Von den insgesamt neun Läufen werden 2020 die beiden schlechtesten Ergebnisse gestrichen und zwar unabhängig davon, ob davon eines dieser "Streichrennen" gefahren wurde oder nicht. Bislang gab es auch schon zwei Streichergebnisse, aber eines davon musste gefahren worden sein. Mit dieser Änderung wollen wir diejenigen Fahrer, die den neunten Lauf nicht mitfahren wollen soweit wie möglich von den negativen Auswirkungen des Nichtantretens freistellen.
 
3. Die Siegerehrung des neunten Laufes wird in Gevelsberg im Anschluss an die Wertungsläufe stattfinden.
 
4. Die Jahres-Siegerehrung wird auf 2021 vertagt. Geplant ist zur Zeit, diese bei der Jahreshauptversammlung 2021 oder einem der ersten Rennen in 2021 durchzuführen.
 
5. Die Jahreshauptversammlung wird - zunächst - auf den März 2021 verschoben. Sofern die Saison 2021 "normal" im Januar starten kann, werden wir versuchen den Zeitpunkt der Jahreshauptversammlung wieder möglichst früh zu legen. Angesichts der Planungsvorgaben für die Mitgliederversammlung ist es aber derzeit unmöglich, einen Termin festzulegen. Es wären Abstandsregelungen einzuhalten (was Auswirkungen auf die Bestuhlung und die Raumgröße hat) und womöglich gibt es auch bis in Jahr 2021 eine Maximalzahl von Menschen, die sich in der Öffentlichkeit nur treffen dürfen. Erst wenn feststeht, wie diese Begrenzungen gelockert werden, können wir - unter Beachtung der Fristen unserer Satzung - eine Versammlung planen und einberufen.
 
6. Der schon erstellte Entwurf für den Rennkalender 2021 wird im Lichte der Entwicklung in den kommenden Wochen bei Bedarf angepasst werden. Die Strecken in Belgien werden in den Herbst umgeplant. Das Outdoor-Rennen im Juni wird zur Vermeindung von Übernachtungen in erreichbarer Nähe geplant; der Vorstand hat sich einmütig dazu entschieden, die Bahn in Dahlem dazu neu in den Kalender zu nehmen.
 
7. Um für unsere Mitglieder, die dem Sonntags-Training entwachsen sind, die Teilnahme an Clubläufen aber (noch) scheuen eine Angebot - auch zum Training von Ausdauer und Konzentration - zu machen, versuchen wir analog den Profi-Trainings ab dem kommenden Jahr Aufbau-Trainings durchzuführen. Konzept und Häufigkeit werden wir noch im Vorstand abstimmen; diese Punkte hängen ganz wesentlich vom weiteren Verlauf der Pandemie ab.
 
Der Vorstand hofft, mit diesen Regelungen die Auswirkungen der Pandemie auf den KRSC Köln e.V. in möglichst engen Grenzen halten zu können.
 
Für Anregungen und  Fragen stehen wir gerne zur Verfügung.
 
Bleibt gesund!
Kai, Stephan und Benedikt